Ein kleiner Ausflug

Lucie und ich haben uns getroffen, um Materialien für das Flüchtlingsatelier zu sammeln. Dieses hat sich allerdings als eine große Herausforderung dargestellt.
Hornbach Wir wurden zu verschiedenen Ansprechpartner_innen geschickt, leider war diese Station aber erfolglos. Der Hagebaumarkt konnte uns keine Holzbretter, Nägel oder Verpackungsmaterialien rausgeben, schade!
Boesner Die Mitarbeiterin stellt uns viel Verpackungsmaterial, zum größten Teil Pappen, zu Verfügung, was uns sehr gefreut hat. Doch mit diesem Ergebnis waren wir noch nicht zufrieden und versuchten unser Glück weiter.
Möwe Die Mitarbeiter_innen waren sehr hilfsbereit und sehr an dem Projekt interessiert. Wir haben Fahrradschläuche, einige Kabel, Fahrrad-Reflektoren und Holzbretter etc. bekommen. Wahnsinn! Das lief besser als erwartet.
Lucie’s Auto ist also von vorne bis hinten vollgepackt, doch nun stellt sich die Frage, wo wir das ganze Material aufbewahren sollen. Lucie hatte nach kurzem Überlegen den wunderbaren Vorschlag, die Ablagefläche der Petersburg zu nutzen. Also haben wir uns auf den Weg zur Petersburg gemacht und das gespendete Material erstmal dort gelagert.
12764861_967271969993564_4346554741736948815_o
//Agnes

Das Team des Flüchtlingsateliers von Abenteuer Kunst e. V. stellt sich vor

Liebe Freund_innen des Abenteuer Kunst-Teams, nachdem die Idee entstanden ist ein Atelier mit Flüchtlingen zu realisieren, sind nun die bürokratischen Hürden überstanden. Die ersten gemeinsamen Besprechungen sind vorüber und die ersten Zusammenarbeiten mit den Flüchtlingen sind erfolgreich umgesetzt.Wir freuen uns schon riesig, in dem Flüchtlingsatelier richtig Fuß zu fassen.

 

Koll Start

v.l.n.r. Lotte, Oliver, Merle, Inessa, Lucie, Monika, Elke, Caro, Marie, Anke, Sophie, Yasmin, Sabine
vorn: Eva, Agnes, Henning, Marion